© Foto: SZ/ Daniel Hofer

Leila Al-Serori

STELLV. NACHRICHTENCHEFIN SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

Leila Al-Serori ist stellvertretende Nachrichtenchefin bei der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG in München. 2019 war die gebürtige Wienerin maßgeblich an den SZ-Recherchen rund um das Ibiza-Video beteiligt, die zum Rücktritt Heinz-Christian Straches als Vizekanzler Österreichs führten. Al-Serori wurde dafür gemeinsam mit ihren Kollegen mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Nannen Preis und dem Deutschen Reporterpreis. Bis 2016 war sie für die österreichische Tageszeitung KURIER tätig, zuletzt verantwortete sie dort das Online-Politik-Ressort. Sie hat Romanistik und Journalismus in Wien und Madrid studiert.